E.ON investiert in Elcore.

E.ON hat sich an Elcore beteiligt. Die Investition beinhaltet eine Vertriebspartnerschaft. Elcore Kunden können zukünftig über einen speziell zugeschnittenen Vertrag CO2-neutrales Ökoerdgas von E.ON beziehen und auch ihren Reststrombedarf mit E.ON Ökostrom decken. Rund 33 Millionen Kunden beziehen Strom und Gas von E.ON. Das Unternehmen gehört zu den führenden Erzeugern Erneuerbarer Energien weltweit und hat in den vergangenen Jahren mehr als 10 Milliarden Euro in dieses Geschäftsfeld investiert.

„Die Brennstoffzelle ist bei Heizungserneuerungen die effizienteste Technologie, um Wärme und Strom zu gewinnen. Sie ist eine weitere Lösung, mit der wir die Energiewende vorantreiben. Jetzt können wir auch den Kunden eine Lösung zur Eigenstromerzeugung anbieten, die kein sonniges Dach ihr Eigen nennen. Damit folgt die Investition bei Elcore unserem Anspruch, die Energiewelt von morgen sauber, effizient und innovativ zu gestalten“, sagt Philipp Ulbrich, verantwortlich für Innovation Scouting und Investitionen in Startups bei E.ON.

Elcore Gründer und Geschäftsführer Manfred Stefener: „Der technologische Vorsprung und die Erfahrung von Elcore machen das Unternehmen zum passenden Partner für E.ON, um die Wärmewende gemeinsam voranzubringen. Von der Zusammenarbeit mit E.ON als strategischem Investor mit profunder Energiemarktkenntnis und einem einzigartigen Netzwerk versprechen wir uns wichtige Impulse für eine stabile Weiterentwicklung unseres innovativen und mittelständischen Unternehmens.“

E.On Logo

07. März 2017 10:42